Benutzername: Kennwort:
Registrieren
Zurück   Sexforum.tv > Sextalk > Erotische Geschichten
Portal Registrieren HilfeMitgliederkarte Alle Sexforen als gelesen markieren

Erotische Geschichten Erfunden oder Wahr? Eure Erlebnisse, Abenteuer und Sexgeschichten.
Höllenschwestern, zweites Buch

Login
Benutzername:

Kennwort:





Jetzt kostenlos anmelden

Navigation
Sexforum
Sexforum Portal
Mitgliederliste
Mitglieder Mappe
Foto Gallery
Livechat
SMS Kontakte

Lust auf private Erotikkontakte?
Sex Forum durchsuchen
Partner
*
Erotik auf Ihr Handy
Rufen Sie Handysex.mobi mit ihrem Handy auf.
Erotik Livecams und Erotikbilder für ihr Handy.
Kostenloses Sexforum
Kostenlos
Kein Monatsbeitrag
keine versteckten Kosten!

Zurück auf Anfang

Dieses Thema wurde 50 mal beantwortet und 4097 mal angesehen.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.01.2016, 16:42
Melden Sie sich kostenlos im Sexforum an, um das Bild sehen zu können!
Spielgut Spielgut ist offline
Eingesessen
Sexperte
Fakecheck: bestanden (m)
Sterne:
Stimmung:
 
Registriert seit: 27.07.2011
Ort: Ich komme aus Prinzip
Alter: 47
Geschlecht: Mann
Beiträge: 519
Spielgut eine Nachricht über Skype™ schicken
Zurück auf Anfang

Was waren das für Zeiten. Eben noch Kommissar, nun auf der Flucht mit vier Frauen. Höllenscharfe Frauen! Verhört hatte ich sie, die drei Freundinnen, sie über ihre Sexeskapaden ausgefragt, habe rekonstruiert, wie sie sich langsam entwickelten und schließlich das halbe Dorf im Griff hatten. Alles endete in einer großen Sexpartie als sie verraten wurden. Die ganzen Manipulationen und Übertretung der Persönlichkeitsrechte und was auch sonst sich die Staatsanwaltschaft ausgedacht hätte, hätte sie bestimmt für einige Zeit hinter Gittern gebracht. In den Verhören kamen meine Kollegin Katja und ich mit den drei Schwestern quasi auch in den Bann der Höllenschwestern und wir planten und führten die Flucht durch. Ich hatte von einem früheren Fall aus meinen Anfangstagen als Kommissar noch das Wissen über einen verlassenen Hof, welcher mir ideal für ein Versteck vorkam. Der Hof war zum einen gut versteckt und recht weit ab vom Schuss, zum anderen war nicht zu erwarten, dass irgendjemand sich je dafür interessieren würde. Der alte Mann, den sie dort tot aufgefunden hatten, hatte keine zu ermittelnden Nachkommen. Die Schlüssel hatte ich aus der Asservatenkammer besorgt und durch einen beliebigen anderen Schlüssel ausgetauscht. So fehlte nichts und es sollte sich keine Verbindung zu unserem Fall ergeben. Ein kleines Problem stellte unser Fluchtwagen dar. Katja hatte diesen von einer Freundin geliehen. Wir mussten ihn bald zurückbringen – und wieder unerkannt zum Hof zurückkommen. Aber darum wollten wir uns am nächsten Tag kümmern.
Gerade auf dem Hof angekommen, verschließen wir gleich das Tor wieder. So konnte kein verirrter Wanderer einen Blick hereinwerfen. Dann schauten wir uns um. Ein kleiner Garten umgab das Haus, das Gemüse und die Kräuter waren kaum noch zu erkennen, so zugewachsen war alles. Als ich den Schlüssel in das Schloss der Haustür steckte und drehte, ächzte die Tür, doch sie ging auf. Ein etwas moderiger Geruch kam uns entgegen. Wir schauten uns an.

„Ach was, kein Schloss, aber mit etwas Einsatz werden wir uns schon einrichten.“ Cass, die Anführerin der Hexenschwestern klang nicht sehr zuversichtlich. Wir lüfteten erst einmal, noch hatten wir den ganzen Nachmittag um uns erst einmal ein wenig breit zu machen.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.01.2016, 17:46
Melden Sie sich kostenlos im Sexforum an, um das Bild sehen zu können!
Spielgut Spielgut ist offline
Eingesessen
Sexperte
Fakecheck: bestanden (m)
Sterne:
Stimmung:
 
Registriert seit: 27.07.2011
Ort: Ich komme aus Prinzip
Alter: 47
Geschlecht: Mann
Beiträge: 519
Spielgut eine Nachricht über Skype™ schicken
Es wurde richtig angenehm warm. Ich saß mit Cell und Keli auf dem großen Sofa und Katja mit Lucy in dem Sessel zusammen gekuschelt. Wir redeten noch eine Weile miteinander, lachten über die gelungene Flucht und wie wir die nächsten Tage vorgehen wollten. Dabei fing Cell an, mir die Hose aufzumachen und meinen Schwanz heraus zu holen. Keli legte ihren Kopf auf meine Beine und schaute zu, wie Cass ihre Hände um meinen Schwanz legte und die Vorhaut langsam auf und ab bewegte. Lucy fing an Katja zu küssen, die dabei ihren Spaß hatte und Lucys Bluse aufknöpfte. Ich ließ meine Hand unter Kelis Röckchen wandern, schob sie über den Slip und konnte darunter ihr Piercing spüren. Seit wann sie das wohl hatte? Cell küsste mich, ihre Zunge spielte Fangen in meiner Mundhöhle. Ich schielte zu Katja und Lucy hinüber. Lucy hatte sich inzwischen auf Katja gesetzt, rieb ihren Unterkörper an Katjas Schoß und genoss die Küsse von Katjas Mund auf ihren Nippeln.

Cell und Keli entkleideten mich nun. Sie gingen nicht gerade sanft dabei vor, so geil waren die beiden schon wieder. Cell setzte sich dann rittlings auf mich und versenkte meinen Schwanz. Dieses Gefühl ist einfach immer wieder unbeschreiblich intensiv, wenn mein Schwanz beim Ficken zum ersten Mal eindringt. Ich schaute zu, wie sich ihre Schamlippen, die schon wieder feucht glitzerten, sich an meinem Steifen herunterschoben. Und dann… sah ich eine Muschi in Großaufnahme.

Keli war inzwischen zwischen Cell und mich geklettert und hielt mir ihre glattrasierte Pussy direkt vor mein Gesicht. Sie hielt sich an Kopf und Schulter bei mir fest und drückte sie nun auf meinen Mund. Ich sog ihren wilden Geruch ein, bohrte meine Nase zwischen ihre Lippen und leckte dann mit der Zunge herauf zu ihrer Klit mit dem Piercing. Sich stöhnte heftig, weil zeitgleich Cell ihren Arsch leckte. Doch bearbeitete Cell nicht nur Keli sondern ritt derweil immer heftiger auf meinem Schwanz. Das Schmatzen übertönte fast die Laute von Keli. Allerdings wurden wir noch übertönt von Katja.

Katja saß nun nackt auf dem Sessel, beide Beine über die Lehnen gelegt. Lucy lag halb neben ihr und ihre Hand war in Katja’s Grotte verschwunden. Nicht ein Finger schaute heraus.




Kein Monatsbeitrag, kein Dialer, keine versteckten Kosten!
Um alle Beiträge komplett mit Erotikbildern sehen zu können,
müssen Sie im Sexforum angemeldet sein.
 Jetzt kostenlos anmelden!
Als Mitglied können Sie Fotos sehen, Anhänge betrachten, private Nachrichten empfangen und verfassen, am Foto Voting teilnehmen, Sex Kontakte im
Sex Forum knüpfen, im Erotik Chat privat chatten,
Kontaktanzeigen lesen und aufgeben,
Sextreffen mit privaten Sexkontakten erleben,
Mit Singles flirten und verabreden
und Vieles mehr... natürlich kostenlos!




Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.01.2016, 20:37
Melden Sie sich kostenlos im Sexforum an, um das Bild sehen zu können!
teufelsluder teufelsluder ist offline
Chatqueen
Sexperte
Fakecheck: bestanden (w)
Sterne:
Stimmung:
 
Registriert seit: 14.03.2011
Ort: in der hölle
Alter: 37
Geschlecht: Frau
Beiträge: 566
so so es geht also weiter hier ....bin mal gespannt
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.01.2016, 23:39
Melden Sie sich kostenlos im Sexforum an, um das Bild sehen zu können!
Tia33 Tia33 ist offline
Themen Queen
Sexforum Promi
Fakecheck: bestanden (w)
Sterne:
Stimmung:
 
Registriert seit: 07.01.2014
Ort: Niedersachsen
Alter: 36
Geschlecht: Frau
Beiträge: 1.090
Da bin ich ja mal sehr gespannt wie es weiter geht .
Und sehr gut geschrieben….
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.01.2016, 12:14
Melden Sie sich kostenlos im Sexforum an, um das Bild sehen zu können!
Spielgut Spielgut ist offline
Eingesessen
Sexperte
Fakecheck: bestanden (m)
Sterne:
Stimmung:
 
Registriert seit: 27.07.2011
Ort: Ich komme aus Prinzip
Alter: 47
Geschlecht: Mann
Beiträge: 519
Spielgut eine Nachricht über Skype™ schicken
Bei dem Anblick kam ich ohne Vorankündigung und vor Überraschung fielen Cass und Keli herunter und alle lachten laut über unser Missgeschick. Wir waren alle etwas erschöpft und so verbrachten wir den Abend mehr oder minder kreuz und quer durcheinander mit viel Kuscheln und Streicheln, den ein oder anderen Orgasmus nicht ausgeschlossen.

Den Morgen starteten wir mit einem Kaffee, besprachen die Punkte für den Tag. Katja sollte mit Lucy in die nächste Stadt fahren um die nötigsten Besorgungen zu machen. Wir hatten nur einen relativ schmalen Geldbeutel und Bankautomaten waren sowieso tabu. Das war ein Problem, was wir möglichst bald lösen mussten, zumal die Zwei noch andere hohe Ausgaben hatten. Sie fuhren das Auto zur Freundin zurück, nahmen ein Taxi zurück und kauften in der Stadt zwei Fahrräder mit Elektromotor und ein Prepayed-Handy. Mit denen kehrten sie zu uns zurück. Wir anderen kümmerten uns derweil um das Haus und den Garten.

Am Abend saßen wir wieder zusammen, ich hatte das Radio angestellt und lauschte die Nachrichten. Von uns keine Meldung, das war auch noch nicht zu erwarten. Dann überlegten wir, wie wir zu Geld kommen. Kontakt zur Fangemeinde der Höllenschwestern wollten wir nicht aufnehmen, das war zu gefährlich. Ich meinte, wir sollten erst einmal kleine Brötchen backen und Cass kam dann auf die Idee mit dem Massageservice. Im lokalen Blättchen inserieren, klein halten mit Hausbesuchen. Möglichst Kontakte knüpfen und ausloten was für Möglichkeiten sich bieten. Katja kümmerte sich um die Terminplanung und ich gab die nötige Sicherheit. Man kann ja nie wissen, auf was für einen Scheiß die Kunden kommen. Außerdem konnte ich auch ganz gut Massieren, und die ein oder andere Dame mag sicher auch meine starken Hände spüren. Da macht sich die Pflicht zur Fitness bei der Polizei bezahlt.

Cass kam dann plötzlich mit einer verstaubten Spielebox an. Sie blies den Staub herunter und stellte sie auf den Tisch. „Schaut mal was ich gefunden habe, kommt, lass uns Mensch ärgere dich nicht spielen.“ Sie machte eine kleine Pause. „Aber mit unseren Regeln.“

Geändert von Spielgut (24.01.2016 um 12:26 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.01.2016, 10:29
Melden Sie sich kostenlos im Sexforum an, um das Bild sehen zu können!
frechdachs6 frechdachs6 ist offline
Mitglied
Frühreife(r)
Fakecheck: nicht erbracht
Sterne:
Stimmung:
 
Registriert seit: 09.05.2015
Geschlecht: Mann
Beiträge: 35
sehr schön geschrieben, mit Suchtgefahr
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.01.2016, 18:51
Melden Sie sich kostenlos im Sexforum an, um das Bild sehen zu können!
Spielgut Spielgut ist offline
Eingesessen
Sexperte
Fakecheck: bestanden (m)
Sterne:
Stimmung:
 
Registriert seit: 27.07.2011
Ort: Ich komme aus Prinzip
Alter: 47
Geschlecht: Mann
Beiträge: 519
Spielgut eine Nachricht über Skype™ schicken
Cass baute das Brett auf. „Eigentlich sind die Regeln so wie immer. Nur wenn ihr einen Stein ins Haus setzt, dann müsst ihr ein Kleidungsstück ablegen. Es sind nur vier erlaubt!“ Es gab aber noch andere Regeln. Wenn einem der Spielstein geschlagen wurde, dann entschied der Würfel über eine Pflichtaufgabe. Und wenn man trotz dreimal Würfelns keine Figur ansetzen durfte, dann bekam man entweder die Hände gefesselt, einen Schraubenziehergriff in den Arsch geschoben, Wäscheklammern an die Nippel geklemmt oder den Mund mittels eines Schaals verbunden. Dies für eine gewisse Zeit, das Spiel ging natürlich weiter. Leider hatten wir kein Sex-Spielzeug mehr. Lucy meinte dann, es gäbe ja nur vier Positionen. Erst wollte Katja freiwillig verzichten. Doch Cass bestimmte, dass ich mich daneben setzen sollte und die Aufgaben sollten dann alle an mir durchgeführt werden. Wehren konnte ich mich nicht mehr dagegen. Als Belohnung zogen sie mich auch gleich aus, damit ich mich auch voll auf die Aufgaben konzentrieren konnte – so sagten sie.

Am Anfang war das Spiel etwas zäh. Die Spielfiguren waren einfach noch zu weit auseinander, als dass sie sich schlagen konnten. Allerdings wurde Lucy der Mund geknebelt – Keli schob ihr zusätzlich noch eine Socke in den Mund – und Katja wurden die Hände auf den Rücken gebunden. Katja musste sich krümmen um mit den Händen die Würfel zu erreichen. Schlussendlich nahm sie den Würfel zwischen die Lippen und ließ ihn von dort fallen. Dann wurden die ersten Figuren geschlagen. Am Anfang waren die Aufgaben recht kurz: Ich musste einmal Cells Hintern versohlen, Keli musste 30 Sekunden einen Lapdance für mich machen und Katja musste zum Beispiel einen Bärwurz trinken. Den Schnaps hatte ich in der Küche gefunden. Dann kamen die ersten Figuren in den Häusern an. Zum einen schälten sich die Mädels so langsam aus ihren Klamotten, zum anderen wurden die Aufgaben länger und intensiver. Lucy und ich küssten uns 3 Minuten lang intensiv, Keli wurde von mir mit fünf Schlägen auf den Hintern bedacht und mit einem Bärwurz war es für Katja, Cell und Lucy auch nicht getan.

Mit fortschreitender Spieldauer wurde es lustiger und immer schwerer für mich, nicht zu kommen. Geküsst wurden nicht nur mein Mund, mein Arsch, meine Nippel und ganz bevorzugt mein Schwanz. Längere Lapdances wurden mit Körperkontakt getanzt, die Ärsche der Mädels wurden traktiert und nicht nur Lucy, die die meisten Schnäpse trinken musste, hatte kräftig einen sitzen. Mit einem Siegesgrinsen auf den Lippen zog Keli dann ihre letzte Figur ins Haus. Sie zog ihren String aus und hatte den Preis gewonnen: Mich für eine Nacht alleine. „Und ich glaube, diesmal drehen wir das Spiel mal um. Diesmal wirst du mir bis aufs Wort gehorchen und ich mache alles mit dir, was ICH will.“ Keli fixierte mich mit ihrem Blick, die anderen Mädels kicherten. Ich musste schlucken, als sie mir das Hundehalsband anlegte.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27.01.2016, 10:47
Melden Sie sich kostenlos im Sexforum an, um das Bild sehen zu können!
Tia33 Tia33 ist offline
Themen Queen
Sexforum Promi
Fakecheck: bestanden (w)
Sterne:
Stimmung:
 
Registriert seit: 07.01.2014
Ort: Niedersachsen
Alter: 36
Geschlecht: Frau
Beiträge: 1.090
Bin gespannt auf die Fortsetzung ....
Wieder super geschrieben.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27.01.2016, 17:54
Melden Sie sich kostenlos im Sexforum an, um das Bild sehen zu können!
DrayPrescott DrayPrescott ist offline
Moderator
Sexforum Promi
Fakecheck: bestanden (m)
Sterne:
Stimmung:
 
Registriert seit: 06.03.2012
Ort: Nähe München aber viel unterwegs in der Welt
Alter: 48
Geschlecht: Mann
Beiträge: 1.163
Wie immer sehr gut geschrieben ..... auch ich bin gespannt
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 29.01.2016, 00:59
Melden Sie sich kostenlos im Sexforum an, um das Bild sehen zu können!
Spielgut Spielgut ist offline
Eingesessen
Sexperte
Fakecheck: bestanden (m)
Sterne:
Stimmung:
 
Registriert seit: 27.07.2011
Ort: Ich komme aus Prinzip
Alter: 47
Geschlecht: Mann
Beiträge: 519
Spielgut eine Nachricht über Skype™ schicken
„Los, auf den Boden. Gut so. Komm, bei Fuß!“ Sie ließ mich über den Boden krabbeln, führte mich zur Treppe hinauf in das Schlafzimmer. Die anderen schauten mir kichernd nach, dann zog Cass Katja und Lucy zu sich ran. Keli schlug mir auf den Arsch. „Nach vorne schauen!“ Worauf hatte ich mich da nur eingelassen.

Hinter uns schlug sie die Tür zu. Ich wollte aufstehen, bekam aber sofort mit einem Weidenstock eins auf meinen Arsch. Autsch, das gibt Striemen… „Hab ich gesagt, du sollst Männchen machen? Sitz!“ Ich setzte mich in den Schneidersitz, sie zog mich mit der Hundeleine hoch. „Das ist nicht sitz!“ Ich setzte mich wie ein Hund. „So ist brav!“ Sie band die Leine ans Bett, streichelte mir über den Kopf und schminkte sich vor dem Spiegel ab. Dann ging sie zum Bett, befreite mich vom Halsband und legte sich breitbeinig auf das Bett. „Komm, du hast doch so eine große sabbernde Zunge. Leck mich! Sofort“ Ich sprang auf das Bett, legte mich zwischen ihre Beine und fing an sie zaghaft zu lecken. Sofort bekam ich den Weidenstock auf dem Rücken zu spüren. „Schneller! Härter! Oder magst du dein Frauchen gar nicht?“ Sofort war ich dabei sie zu lecken, als ob die Welt untergehen würde. Sie war klitschnass und wand sich unter meinen Bemühungen. Ihre Hände krallten sich ins Laken, sie fing an heftig zu zucken, ihr Unterkörper presste sich gegen mein Gesicht. Als ich nachlassen wollte, schlug sie mir wieder auf den Rücken. Schreiend, kam sie und ihr ganzer Muschisaft beschmierte mein Gesicht. Dann wollte ich sie besteigen. Ich rutschte hoch, mein praller Schwanz bereit sich in sie zu versenken. Da bekam ich erst einen weiteren Hieb auf den Rücken und als ich mich aufrichtete, noch einen leichten auf meinen Schwanz. Und der tat höllisch weh. „Frauchen wird nicht besprungen! Jetzt kommst du wieder an die Leine! Und dann legst du dich an mein Fußende.“ Sie klickte die Leine wieder ans Halsband, legte sich unter die Decke und ich durfte mich am Fußende einrollen. Glücklich sich einmummelnd schob sie mir ihre etwas kalten Füße unter meinen Bauch. Als sie anfing gleichmäßig zu atmen ergab ich mich meinem Schicksal und versuchte zu schlafen.

Vielleicht eine Stunde geschlafen, wurde ich durch einen Zug an der Leine geweckt. „Los… fick mich… jetzt!“ zischte sie und bot sich mir in Hündchenstellung an. „Aber schön wie ein Hund!“ Ich tat wie mir befohlen, hoffte, dass mein malträtierter Schwanz noch funktionierte. Ich bestieg sie und fickte sie mit harten Stößen, und wie er funktionierte. Wir kamen zusammen, ich spritze meine Sahne in ihre Fotze. Sie brach auf dem Bett zusammen, flüsterte etwas von Sauberlecken. Gehorsam folgte ich dem Kommando. Dann machte sie mich am Kopfende fest, ich musste neben dem Bett auf dem Boden schlafen. Sie hielt dabei mit der Hand meinen Schwanz fest. So schliefen wir bis in den Morgen.
Mit Zitat antworten
Antwort
Stichwörter: , ,



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Dirty talk (für den Anfang) Hard2013 Er sucht Sie 1 11.04.2014 20:00
Suchen für Anfang Februar einen Mann Das_Paar_985 Paare suchen 5 16.01.2012 09:24
Wer begleitet unsere Sie Anfang 2012 nach Thailand? waeo6 Paare suchen 2 05.11.2011 19:51
für den anfang bagger500 Bilder von Paaren 8 19.10.2010 12:24
Telefonsex als Anfang jofalcon Telefonsex 2 25.01.2008 13:04


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:25 Uhr.